Home

360 famfg

Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) § 360 Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wird. § 360 Bestimmung einer Inventarfrist § 361 Eidesstattliche Versicherung § 362 Stundung des Pflichtteilsanspruchs: Abschnitt 3 : Verfahren in Teilungssachen § 363 Antrag § 364 (weggefallen) § 365 Ladung § 366 Außergerichtliche Vereinbarung § 367 Wiedereinsetzung § 368 Auseinandersetzungsplan; Bestätigun § 360 Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wird, der den Antrag auf die Bestimmung der Inventarfrist gestellt hat Rechtsprechung zu § 380 FamFG. 21 Entscheidungen zu § 380 FamFG in unserer Datenbank: In diesen Entscheidungen suchen: OLG Düsseldorf, 12.11.2018 - 3 Wx 22/18. Verhältnis von Registerzwang hinsichtlich der Löschung der Eintragung als OLG Rostock, 15.11.2010 - 1 W 47/10. Handelsregister: Befugnis der IHK zur Einleitung eines Amtslöschungsverfahrens. BGH, 15.07.2014 - II ZB 18/13.

Lesen Sie § 360 FamFG kostenlos in der Gesetzessammlung von Juraforum.de mit über 6200 Gesetzen und Vorschriften Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) § 352 Angaben im Antrag auf Erteilung eines Erbscheins; Nachweis der Richtigkeit (1) Wer die Erteilung eines Erbscheins als gesetzlicher Erbe beantragt, hat anzugeben 1. den Zeitpunkt des Todes des Erblassers, 2. den letzten gewöhnlichen Aufenthalt und die Staatsangehörigkeit des. § 360 Änderung des Beweisbeschlusses. 1Vor der Erledigung des Beweisbeschlusses kann keine Partei dessen Änderung auf Grund der früheren Verhandlungen verlangen. 2Das Gericht kann jedoch auf Antrag einer Partei oder von Amts wegen den Beweisbeschluss auch ohne erneute mündliche Verhandlung insoweit ändern, als der Gegner zustimmt oder es sich nur um die Berichtigung oder Ergänzung der. Rechtsprechung zu § 301 FamFG. 6 Entscheidungen zu § 301 FamFG in unserer Datenbank: In diesen Entscheidungen suchen: LG Wuppertal, 19.04.2018 - 25 KLs 9/14. Rechtsbeugung; Verstöße gegen Verfahrensrecht; Betreuungsrecht; verminderte OLG Zweibrücken, 15.11.2011 - 6 UF 159/11. Unterbringung: Zulässigkeit des Rechtsbehelfs gegen eine einstweilige Anordnung BVerfG, 13.07.2015 - 1.

§ 360 FamFG - Einzelnor

§ 360 Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) - Bestimmung einer Inventarfris Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) § 36 Vergleich (1) Die Beteiligten können einen Vergleich schließen, soweit sie über den Gegenstand des Verfahrens verfügen können. Das Gericht soll außer in Gewaltschutzsachen auf eine gütliche Einigung der Beteiligten hinwirken. (2) Kommt eine Einigung im Termin zustande.

FamFG - nichtamtliches Inhaltsverzeichni

  1. § 360 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Artikel 1 G. v. 17.12.2008 BGBl. I S. 2586 , 2587, 2009 I S. 1102; zuletzt geändert durch Artikel 4 G. v. 19.03.2020 BGBl
  2. § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wird, der den Antrag auf die Bestimmung der Inventarfrist gestellt hat. (2) Absatz 1 gilt entsprechend für die.
  3. Rechtsprechung zu § 36a FamFG. 5 Entscheidungen zu § 36a FamFG in unserer Datenbank: In diesen Entscheidungen suchen: OLG Bamberg, 13.09.2018 - 2 WF 202/18. Verfahrenskostenhilfe und Güterichterverfahren. OLG Hamm, 17.04.2018 - 10 UF 56/17. Übertragung der elterlichen Sorge auf die Mutter allein. OLG Düsseldorf, 07.12.2017 - 1 UF 151/17 . Zulässigkeit der Übertragung der elterlichen.
  4. Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) § 300 Einstweilige Anordnung (1) Das Gericht kann durch einstweilige Anordnung einen vorläufigen Betreuer bestellen oder einen vorläufigen Einwilligungsvorbehalt anordnen, wenn 1. dringende Gründe für die Annahme bestehen, dass die Voraussetzungen für die Bestellung eines.
  5. § 360 FamFG Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wird, der den Antrag auf die Bestimmung der Inventarfrist gestellt hat. (2) Absatz 1 gilt entsprechend für die.
  6. § 360 FamFG - Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wird, der den Antrag auf die Bestimmung der Inventarfrist gestellt hat
  7. § 360 FamFG - (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem der Beschluss dem Nachlassgläubiger bekannt gemacht wir..

§ 360 FamFG Bestimmung einer Inventarfrist - dejure

FamFG § 360 < § 359 § 361 > Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Ausfertigungsdatum: 17.12.2008 § 360 FamFG Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt, in dem. Schlagwort FamFG § 360 Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit Stellungnahme vom 13.10.200

§ 380 FamFG Beteiligung der berufsständischen Organe

§ 360 FamFG Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Bundesrecht. Abschnitt 2 - Verfahren in Nachlasssachen → Unterabschnitt 5 - Sonstige Verfahrensrechtliche Regelungen. Titel: Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Normgeber: Bund. Amtliche. FamFG § 360 i.d.F. 12.12.2019. Buch 4: Verfahren in Nachlass- und Teilungssachen Abschnitt 2: Verfahren in Nachlasssachen Unterabschnitt 5: Sonstige verfahrensrechtliche Regelungen § 360 Bestimmung einer Inventarfrist (1) Die Frist zur Einlegung einer Beschwerde gegen den Beschluss, durch den dem Erben eine Inventarfrist bestimmt wird, beginnt für jeden Nachlassgläubiger mit dem Zeitpunkt. § 360 FamFG § 360 FamFG. Bestimmung einer Inventarfrist. Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) vom 17. Dezember 2008. Buch 4. Verfahren in Nachlass- und Teilungssachen. Abschnitt 2. Verfahren in Nachlasssachen . Unterabschnitt 5. Sonstige verfahrensrechtliche Regelungen. Paragraf 360. Bestimmung einer Inventarfrist [1. § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherung § 362 FamFG - Stundung des Pflichtteilsanspruchs § 363 FamFG - Antrag § 364 FamFG - (weggefallen.

Video: § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist - Gesetze

§ 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherung § 362 FamFG - Stundung des Pflichtteilsanspruchs; Abschnitt 3 Verfahren in Teilungssachen § 363 FamFG. § 361 FamFG Eidesstattliche Versicherung. Verlangt ein Nachlassgläubiger von dem Erben die Abgabe der in § 2006 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehenen eidesstattlichen Versicherung, kann die Bestimmung des Termins zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung sowohl von dem Nachlassgläubiger als auch von dem Erben beantragt werden. Zu dem Termin sind beide Teile zu laden. Die. Das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) ist ein Bundesgesetz betreffend die Neuregelung des gerichtlichen Verfahrens in Familiensachen und verschiedener Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, die keine Familiensachen sind.Es wurde im Juni 2008 als Artikel 1 des Gesetzes zur Reform des Verfahrens in. § 361 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Artikel 1 G. v. 17.12.2008 BGBl. I S. 2586, 2587, 2009 I S. 1102; zuletzt geändert durch Artikel 4 G. v. 19.03.2020 BGBl. I S. 541 Geltung ab 01.09.2009; FNA: 315-24 Freiwillige Gerichtsbarkeit 58 frühere Fassungen | Drucksachen / Entwurf / Begründung | wird in 519.

§ 352 FamFG - Einzelnor

§ 360 ZPO Änderung des Beweisbeschlusses - dejure

§ 360 FamFG möchte § 2353 BGB mit kleineren sprachlichen Korrekturen übernehmen. Hier regen wir folgenden Wortlaut an: Dem Erben wird von dem Nachlassgericht auf seinen Antrag ein Zeugnis über sein Erbrecht erteilt (Erbschein). Ist der Erbe nur zu einem Teil der Erbschaft berufen, wird der Erbschein auch über die Größe des Erbteils erteilt (Teilerbschein). Die Änderungen. Die Einlegung einer Beschwerde gegen einen Beschluss vor dessen Erlass im Sinne des § 38 Abs. 3 S. 3 FamFG (dazu § 1 Rdn 360) ist unzulässig. Rz. 35. Eingelegt wird die Beschwerde durch Einreichung der Beschwerdeschrift oder - soweit es sich nicht um eine Beschwerde in einer Ehesache (oder Familienstreitsache) handelt - zur Niederschrift bei der Geschäftsstelle, § 64 Abs. 2 S. 1 und 2. FamFG § 361 < § 360 § 362 > Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Ausfertigungsdatum: 17.12.2008 § 361 FamFG Eidesstattliche Versicherung. Verlangt ein Nachlassgläubiger von dem Erben die Abgabe der in § 2006 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehenen eidesstattlichen Versicherung, kann die Bestimmung des Termins zur.

Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkei Abs. 4 Nr. 2 und 3 FamFG keine Begründung enthält oder nur deshalb eine Be-gründung enthält, weil zu erwarten ist, dass der Beschluss im Ausland geltend gemacht wird (§ 38 Abs. 5 Nr. 4 FamFG), mit Ausnahme der Endentscheidung in einer Scheidungssache, 3. gerichtlichen Vergleich oder 4. Erledigung in der Hauptsache, wenn keine Entscheidung über die Kosten ergeht oder die Entscheidung.

§ 359 FamFG Nachlassverwaltung (1) Der Beschluss, durch den dem Antrag des Erben, die Nachlassverwaltung anzuordnen, stattgegeben wird, ist nicht anfechtbar. (2) Gegen den Beschluss, durch den dem Antrag eines Nachlassgläubigers, die Nachlassverwaltung anzuordnen, stattgegeben wird, steht die Beschwerde nur dem Erben, bei Miterben jedem Erben, sowie dem Testamentsvollstrecker zu, der zur. § 357 FamFG - Einsicht in eine eröffnete Verfügung von Todes wegen; Ausfertigung eines Erbscheins oder anderen Zeugnisses § 358 FamFG - Zwang zur Ablieferung von Testamenten § 359 FamFG - Nachlassverwaltung § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherung § 362 FamFG - Stundung des. § 359 FamFG. Nachlassverwaltung § 360 FamFG. Bestimmung einer Inventarfrist [Impressum/Datenschutz].

1. Bekanntgabe Rz. 360. Das Familiengericht entscheidet gemäß § 38 FamFG durch Beschluss. Dieser wird nach § 40 Abs. 1 FamFG mit der Bekanntgabe (§ 41 FamFG; siehe auch § 164 FamFG zur Bekanntgabe an das mindestens 14 Jahre alte, nicht geschäftsunfähige Kind) an den Beteiligten, für den er seinem wesentlichen Inhalt nach bestimmt ist, wirksam Vor Inkrafttreten des FamFG wurde die Vollstreckung eines quasi-negatorischen Unterlassungsanspruches überwiegend wegen des Vollstreckungsverbots des § 888 Abs. 3 ZPO a.F. abgelehnt. MüKo-Roth § 1353 Rn. 52. Der BGH BGH Urt. v. 26.6.1952 (Az. IV ZR 228/51) = BGHZ 6, 360. hat allerdings im Gegensatz zum RG RG Urt. v. 22.4.1909 (Az. VI 27/09) = RGZ 71, 85. einen im Wege der. Fachkenntnis fachliche Qualifikation Faires Verfahren fairness Falschbewertung Fälschungssicherheit FamFG FamFG § 109 FamFG § 113 FamFG § 14 FamFG § 23 FamFG § 25 FamFG § 26 FamFG § 3 FamFG § 342 FamFG § 343 FamFG § 344 FamFG § 345 FamFG § 352a FamFG § 355 FamFG § 356 FamFG § 359a FamFG § 360 FamFG § 362 FamFG § 365 FamFG. § 359 - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Artikel 1 G. v. 17.12.2008 BGBl. I S. 2586 , 2587, 2009 I S. 1102; zuletzt geändert durch Artikel 4 G. v. 19.03.2020 BGBl

§ 356 FamFG - Mitteilungspflichten § 357 FamFG - Einsicht in eine eröffnete Verfügung von Todes wegen; Ausfertigung eines Erbscheins oder anderen Zeugnisses § 358 FamFG - Zwang zur Ablieferung von Testamenten § 359 FamFG - Nachlassverwaltung § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherun Siehe auch: Scheidung, Sorge, Umgang und Gewaltschutzsachen, Absatmmung (Vaterschaftsanfechtung und gerichtliche Vaterschaftsfeststellung) und Adoption. Verfahrenskostenhilfe (VKH) für Verfahren im Rahmen des Familienrechts - Unterhalt Allgemein. Die Entscheidung über Bewilligung oder Ablehnung von Verfahrenskostenhilfe (VKH) ergeht im Verfahren über VKH durch Beschluss des zuständigen. § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherung § 362 FamFG - Stundung des Pflichtteilsanspruchs § 363 FamFG - Antrag § 364 FamFG - Pflegschaft für abwesende Beteiligte § 365 FamFG - Ladung § 366 FamFG - Außergerichtliche Vereinbarung § 367 FamFG - Wiedereinsetzung § 368 FamFG - Auseinandersetzungsplan; Bestätigung § 369 FamFG - Verteilung.

§ 360 > Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Ausfertigungsdatum: 17.12.2008 § 359 FamFG Nachlassverwaltung (1) Der Beschluss, durch den dem Antrag des Erben, die Nachlassverwaltung anzuordnen, stattgegeben wird, ist nicht anfechtbar. (2) Gegen den Beschluss, durch den dem Antrag eines Nachlassgläubigers, die. Kindesherausgabe (§ 151 Nr. 3 FamFG), Vormundschaft (§ 151 Nr. 4 FamFG), Pflegschaft oder die gerichtliche Bestellung eines sonstigen Vertreters für einen Minderjährigen oder eine Leibesfrucht (§ 151 Nr. 5 FamFG), Genehmigung der freiheitsentziehenden Unterbringung eines Minderjährigen nach §§ 1631b, 1800 und 1915 BGB (§ 151 Nr. 6 FamFG)

§ 301 FamFG Einstweilige Anordnung bei gesteigerter

Richtlinie 68/360/EWG Suche. Richtlinie 68/360/EWG Nur für Mitglieder ! Richtlinie 68/360/EWG des Rates vom 15. Oktober 1968 zur Aufhebung der Reise- und Aufenthaltsbeschränkungen für Arbeitnehmer der Mitgliedstaaten und ihre Familienangehörigen innerhalb der Gemeinschaft (ABl. L 257 vom 19.10.1968 S. 13 - 16) Dateiname: rechtsquellen-aktuell-eu-rl-68-360-ewg.pdf : Dateigröße: 234.35 KB. Zuständig ist das Gericht der Ehesache (§ 262 Abs. 1 FamFG). Isoliertes Verfahren: Es gelten die allgemeinen Vorschriften, zuständig ist i.d.R. das Gericht des gewöhnlichen Aufenthalts des Antragsgegners (§§ 262 Abs. 2, 12 ff. ZPO). Der Unterschied wirkt sich insbesondere bei einem Wechsel des gewöhnlichen Aufenthalts des Antragsgegners aus, was nicht nur mit Unbequemlichkeiten bei der. § 358 FamFG - Zwang zur Ablieferung von Testamenten § 359 FamFG - Nachlassverwaltung § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist § 361 FamFG - Eidesstattliche Versicherung § 362 FamFG - Stundung des Pflichtteilsanspruchs § 363 FamFG - Antrag § 364 FamFG - Pflegschaft für abwesende Beteiligte § 365 FamFG - Ladun OLG München, Beschluss v. 20.10.2016 - 34 Wx 360/16. Download. Drucken. Titel: Kein Aufgebotsverfahren zum Ausschluss des Hypothekengläubigers bei Erfüllung der Forderung. Normenketten: BGB § 362 Abs. 1, § 894, § 1163 Abs. 1 S. 2, § 1170 . FamFG § 447, § 449. ZPO § 867. Leitsätze: 1. Das Aufgebotsverfahren zum Ausschluss unbekannter Gläubiger steht nicht zur Verfügung, wenn der.

XII ZB 360/18 ECLI: ECLI:DE:BGH:2019:060219BXIIZB360.18. Dokumenttyp: Beschluss Vorinstanz: vorgehend OLG Frankfurt, 11. Juli 2018, Az: 2 UF 85/18vorgehend AG Kassel, 15. Februar 2018, Az: 532 F 3070/17 UK Zitierte Gesetze § 61 Abs 1 FamFG § 117 FamFG § 239 FamFG § 522 Abs 1 ZPO § 522 Abs 2 ZPO § 522 Abs 4 ZPO § 574 Abs 2 ZPO. Tenor. A. Die Antragsgegnerin wird auf das Folgende. FamFG . FamFG ; Fassung; Buch 1: Allgemeiner Teil. Abschnitt 1: Allgemeine Vorschriften § 1 Anwendungsbereich § 2 Örtliche Zuständigkeit § 3 Verweisung bei Unzuständigkeit § 4 Abgabe an ein anderes Gericht § 5 Gerichtliche Bestimmung der Zuständigkeit § 6 Ausschließung und Ablehnung der Gerichtspersonen § 7 Beteiligte § 8 Beteiligtenfähigkeit § 9 Verfahrensfähigkeit § 10. OLG Frankfurt am Main, 06.03.2018 - 20 W 360/16. Leitsatz: 1. Der Ausschließungsbeschluss nebst Aufgebot ist auf Beschwerde eines zu spät anmeldenden Gläubigers ohne Weiteres aufzuheben, wenn in dem Aufgebot bezüglich des in § 434 Abs. 2. S.2 Nr. 2 FamFG normierten Anmeldungsadressaten lediglich Bezug genommen ist auf § 434 FamFG. 2 geplanten Verlagerung des § 1696 BGB in das FamFG. Die Stellungnahme des DAV lässt sich in die nachstehenden Thesen zusammenfassen: 1. Das Diskussionspapier ist - auf der Basis des Referentenentwurfs - eine brauchbare Diskussionsgrundlage für das weitere Gesetzgebungsverfahren. Wegen der gegen den Referentenentwurf bestehenden Bedenken verweist der DAV auf seine Stellungnahme Nr. 42/2006. ca. XX und 360. Broschur € 59.00. Bestellen Die Anschaffung dieses Wegweisers durch das FamFG lohnt sich für jeden, der mit dem Familienrecht befasst ist. Dr. Michael Cirullies in RPfleger 2018, 514. Das Werk stellt einen idealen Einstieg in die Beschäftigung mit dem familiengerichtlichen Verfahren dar. Wer sich neu in das Familienrecht einarbeiten möchte oder nur gelegentlich mit.

Sie sind hier: Start > Inhaltsverzeichnis FamFG. Mail bei Änderungen . Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Artikel 1 G. v. 17.12.2008 BGBl. I S. 2586, 2587, 2009 I S. 1102; zuletzt geändert durch Artikel 4 G. v. 19.03.2020 BGBl. I S. 541 Geltung ab 01.09.2009; FNA: 315-24 Freiwillige Gerichtsbarkeit 58 frühere. § 7 FamFG Beteiligte (1) In Antragsverfahren ist der Antragsteller Beteiligter. (2) Als Beteiligte sind hinzuzuziehen: 1.diejenigen, deren Recht durch das Verfahren unmittelbar betroffen wird, 2.diejenigen, die auf Grund dieses oder eines anderen Gesetzes von Amts wegen oder auf Antrag zu beteiligen sind. (3) Das Gericht kann von Amts wegen oder auf Antrag weitere Personen als Beteiligte. § 360 Bestimmung einer Inventarfrist § 361 Eidesstattliche Versicherung § 362 Stundung des Pflichtteilsanspruchs. Abschnitt 3 Verfahren in Teilungssachen § 363 Antrag § 364 (weggefallen) § 365 Ladung § 366 Außergerichtliche Vereinbarung § 367 Wiedereinsetzung § 368 Auseinandersetzungsplan; Bestätigung § 369 Verteilung durch das Los § 370 Aussetzung bei Streit § 371.

FamFG - Kommentar, 3. Aufl. (Sept. 2018) - Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit - 3., neu bearbeitete Auflage (Sept.) 2018. € 148,00 | bestellen. ISBN: 978-3-7694-1195-9. 2018/09 | LXIV und 2.483 Seiten | Gebunde Bezugsgröße im Sinne der Vorschriften der Sozialversicherung ist das Durchschnittsentgelt der gesetzlichen Rentenversicherung im vorvergangenen Kalenderjahr, aufgerundet auf den nächsthöheren, durch 420 teilbaren Betrag. Die Anbindung an eine Bezugsgröße erspart die jährliche Anpassung von Rechengrößen in anderen Vorschriften der Sozialversicherung (SGB IV) Die Anfechtung einer erstinstanzlichen Entscheidung zum Versorgungsausgleich kann auf die Teilung eines oder mehrerer Versorgungsanrechte beschränkt werden, wenn nicht besondere Gründe die Einbeziehung sonstiger Anrechte zwingend erfordern ((im Anschluss an BGH, Beschluss vom 26.01.2011 - XII ZB 504/10 , FamRZ 2011, 547)). Ficht ein beteiligter Versorgungsträger eine Entscheidung zum. Das gerichtliche Verfahren zur Betreuung und freiheitsentziehenden Unterbringung sowie zu ärztlichen Zwangsmaßnahmen auf der Grundlage des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) - eine systematische Einführung, auch für Verfahrenspflege Das ist die praxisgerechte, wissenschaftlich fundierte Kommentierung des FamFG - präzis, klar und übersichtlich. Herausgeber und Autoren sind hervorragende Kenner des Familien- bzw. Zivilerfahrensrechts und der Freiw. Gerichtsbarkeit und alle erfolgreich publizistisch ausgewiesen. Die Neuaufl age ist auf dem Stand von Mai 2018. Kommentiert sind damit natürlich alle Änderungen der 18

6. § 52 II 1 i.V.m. § 55 FamFG analog 360 II. Aufhebungsverfahren 360 1. Verfahrenseinleitung 360 2. Sonstige Zulässigkeitsvoraussetzungen 362 3. Begründetheit der Aufhebung 362 4. § 52 II 3 FamFG analog 364 5. Aufhebungsbeschluss 366 6. Anfechtbarkeit des Aufhebungsbeschlusses 367 III. Verzicht auf § 52 II FamFG 368 IV. Bewertung des Einleitungsmechanismus in Antragssachen, § 52 II. OLG Brandenburg 5. 9.2019 13 WF 187/19 §§ 76 FamFG, 120a, 127 II ZPO: VKH: Beschwerde des RA gegen Einschränkung der Beiordnung 360 OLG Karlsruhe 16.10.2019 11 W 90/18 (Wx) §§ 2 II, 8 I BerHG, 15 RVG: Angelegenheiten i. S. des Beratungshilfegesetzes 360 Änderungsdokumentation: Das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) ist als Art. 1 Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG-Reformgesetz - FGG-RG) v. 17.12.2008 (BGBl I S. 2586), i. d. F. des Art. 14 Abs. 1 Gesetz zur Modernisierung des.

Dem von der elterlichen Sorge insgesamt bestandskräftig ausgeschlossenen Elternteil steht unter der Geltung des FamFG gegen eine Entscheidung, durch die der Ergänzungspfleger für einen Teilbereich der elterlichen Sorge ausgewählt und bestimmt wird, keine Beschwerdebefugnis zu (Abgrenzung zu KG - Beschluß vom 1. Juli 2008 - 1 W 360/07 und 1 W 361/07 - FamFR 2008, 2306 ff. = FG-Prax 2008. Das Erfolgsmodell Gesetzesformulare zum FamFG - Die ideale Ergänzung zu allen FamFG-Kommentaren Das Formularbuch bildet die gesamte Breite des FamFG ab - nicht nur für Familienrechtler ist es eine unentbehrliche Arbeitshilfe. Auch im Erbrecht, dem Gesellschaftsrecht oder Grundbuchrecht profitieren Rechtsanwälte, Notare und die Justiz von den exzellenten Mustern für eine Vielfalt. Alles in allem ist der Keidel das geblieben, was dieser Kommentar schon in allen seinen Vorauflagen war, der Klassiker zum Verfahren der fG, den jeder, der auf diesem Gebiet arbeitet, als erstes zur Hand nehmen sollte. Inhalt Allgemeiner Teil Verfahren in Familiensachen Verfahren in Betreuungs- und Unterbringungssachen Verfahren in Nachlass- und Teilungssachen Verfahren in Registersachen.

V ZB 3/10 Der Haftrichter selbst wird die Ausländerakte regelmäßig schon nach § 26 FamFG von sich aus beizuziehen haben, weil sie notwendige Grundlage der Entscheidung über die Anordnung der Sicherungshaft ist (vgl. BVerfG NVwZ 2008, 304, 305; InfAusIR 2008, 358, 360; NJW 2009, 2659, 2660; Senat, Beschl. v. 4. März 2010, V ZB 222/09, InfAusIR 2010, 246 = juris Rdn. 19. Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Welche Cookies wir verwenden und wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch Klick auf die nebenstehenden Schaltflächen können Sie entscheiden, welche Cookies gesetzt werden dürfen OLG Frankfurt am Main, 06.03.2018 - 20 W 360/16 Leitsatz: 1. Der Ausschließungsbeschluss nebst Aufgebot ist auf Beschwerde eines zu spät anmeldenden Gläubigers ohne Weiteres aufzuheben, wenn in dem Aufgebot bezüglich des in § 434 Abs. 2. S.2 Nr. 2 FamFG normierten Anmeldungsadressaten lediglich Bezug genommen ist auf § 434 FamFG. 2

Video: § 360 FamFG - Bestimmung einer Inventarfrist - anwalt

BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) - PDF 01/2019 Deutsch: Mit dem kostenlosen PDF-Download des BGB sind Sie stets über das bürgerliche Recht informiert SG Lüneburg 1. Kammer, Gerichtsbescheid vom 14.10.2014, S 1 R 360/11, ECLI:DE:SGLUENE:2014:1014.S1R360.11.0A § 101 Abs 3 S 1 SGB 6, § 52 Abs 1 S 3 SGB 6, § 76 SGB 6, § 224 FamFG

§ 36 FamFG - Einzelnor

OLG Karlsruhe, Beschluss vom 19.12.2013, Az. 18 WF 324/13 § 569 Abs. 1 ZPO Das OLG Karlsruhe hat entschieden, dass eine fehlerhafte Rechtsmittelbelehrung bezüglich der Frist zur Einlegung eines Rechtsmittels bei Fristversäumnis nicht zwangsläufig zur Wiedereinsetzung in den vorigen Stand führt. Vorliegend war eine Beschwerdefrist fälschlich mit einem Monat statt zwei Wochen angegeben 5. Lebenspartnerschaftssachen 356 323 360 c) Mit den erledigten Verfahren waren insgesamt an Verfahrensgegenständen anhängig 212.136 198.588 190.562 davon betrafen 1. Scheidung 43.262 41.177 39.733 2. andere Ehesache 79 84 79 3. Versorgungsausgleich 44.266 41.438 39.77 § 81 FamFG Rn. 3; Kuhn, ErbR 2014, 108, 111 f.; ErbR 2015, 417, 420-422). cc) Der Bundesgerichtshof hat sich in Nachlasssachen bisher nicht im Einzelnen mit der Auslegung von § 81 Abs. 1 FamFG befasst. Der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat bei einem erfolgreichen An-trag auf Feststellung der Vaterschaft entschieden, bei der Ermes- sensausübung im Rahmen des § 81 Abs. 1 Satz 1. Die 3. Auflage des Bahrenfuss berücksichtigt ausführlich die jüngste Rechtsprechung sowie alle zwischenzeitlich ergangenen und bereits absehbaren Änderungen am FamFG, insbesondere durch die Gesetze zur Übertragung von Aufgaben im Bereich der freiwilligen Gerichtsbarkeit auf Notare, zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts, zum Ausbau der Hilfen für Schwangere.

§ 360 FamFG Bestimmung einer Inventarfrist Gesetz über das

aus EUR 3.360,00 EUR 282,10 1,5 Einigungsgebühr Nr. 1005 VV RVG aus EUR 500,00 EUR 67,50 (geprüft nach § 15 III RVG) Auslagenpauschale Nr. 7002 VV RVG EUR 20,00 zzgl. Mehrwertsteuer Oh, jetzt ist es aber schon spät geworden und sicher keiner mehr da also ich wünsche erst mal ein schönes WE und bis Montag und vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe, Karina63 _____ Die Aufgabe, die. § 10 Abs. 2 und 3 FamFG verletzten auch den Anspruch des Beschwerdeführers auf Gleichbehandlung, weil gemäß § 10 Abs. 2 Nr. 1 und 2 FamFG auch volljährige Familienangehörige sowie Beschäftigte einer Partei vertretungsberechtigt seien, obwohl diese nicht über eine ähnliche Sachkompetenz verfügten wie ein spezialisierter Erbenermittler. Weiterhin seien durch die Vorschrift die. 360,00 € USt.-befreit. Termine und Anmeldung Inhouse-Schulung buchen. Schwerpunkte Der Weg bis zum Titel; Gerichtliche Durchsetzung der Ansprüche nach FamFG im Mahnverfahren und im Verfahren vor dem Amtsgericht: Zuständigkeiten; Antragsschriften; Darlegungs- und Beweislast, insb. bei eingeschränkter Leistungsfähigkeit ; Durchsetzungsmöglichkeiten der öffentlich-rechtlichen und der BGB. 28.03.2014 ·Nachricht ·Zuständigkeit des Familiengerichts Sonstige Familiensachen i.S. von § 266 FamFG | Ein Verfahren, in dem die Unterlassung einer von einem Dritten getätigten Äußerung begehrt wird, die geeignet ist, die persönliche Beziehung zwischen Ehegatten zu beeinträchtigen, ist keine sonstige Familiensache i.S.d. § 266 Abs. 1 Nr. 2 FamFG (BGH 19.2.14, XII ZB 45/13) Änderung des Beweisbeschlusses 360; der einstweiligen Anordnung im FamFG 54 FamFG; der Entscheidung über Sicher-heitsleistung 108 3; von Fristen 225; ge- richtliche - von Mietverträgen 308a 4; des Pfändungsbeschlusses 850g; der Rechtspre-chung 136 GVG; von Terminen 227; des unpfändbaren Betrages 850f; des Unterhalts 238 FamFG; s auch Klageänderung und Abänderung Androhung s auch.

webcritics - Startseite

§ 360 FamFG, Bestimmung einer Inventarfrist - Gesetze des

Informationen zu Ihren Bestellungen, Abonnements, Rechnungen oder Remissionen. Media-Service . Informationen für Anzeigenkunden und Werbepartner / Werbungstreibende / Mediaplane § 225 Abs. 3 FamFG (Abänderung von Entscheidungen auf der Grundlage des ab 01.09.2009 geltenden Rechts) Die Wertänderung ist wesentlich, wenn sie bei einem Rentenbetrag als maßgeblicher Bezugsgröße 1 %, in allen anderen Fällen als Kapitalwert 120 % der am Ende der Ehezeit maßgeblichen monatlichen Bezugsgröße übersteigt

§ 36a FamFG Mediation, außergerichtliche Konfliktbeilegung

§ 300 FamFG - Einzelnor

Kindschaftssachen nach § 151 Nr. 6 und 7 FamFG und 3. ein Verfahren, das Aufgaben nach dem Jugendgerichtsgesetz betrifft. (2) Von dem Minderjährigen werden Gebühren nach diesem Abschnitt nur erhoben, wenn sein Vermögen nach Abzug der Verbindlichkeiten mehr als 25 000 Euro beträgt; der in § 90 Abs. 2 Nr. 8 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch genannte Vermögenswert wird nicht mitgerechnet 18 Vereinzelt wird in Rechtsprechung und Literatur angenommen, dass das Anerkennungsverfahren im Fall von Privatscheidungen auch bei Auslandsscheidungen gemäß § 107 Abs. 1 Satz 2 FamFG vorrangig durchgeführt werden müsse und sich eine Inzidentfeststellung der Wirksamkeit der Scheidung verbiete (OLG Nürnberg FamRZ 2017, 360; OLG Frankfurt FamRZ 2005, 989; Zöller/Geimer ZPO 32. Aufl. VIII. Verweis auf FamFG-Vorschriften. Das gerichtliche Verfahren über die Fixierungsanordnung soll sich nach § 128a Abs. 1 S. 1, 2 StVollzG-RefE nach dem FamFG insgesamt, insbesondere nach den Verfahrensvorschriften über sogenannte unterbringungsähnliche Maßnahmen (§ 1906 Abs. 4 BGB) im Sinne von § 312 Nr. 2 FamFG richten. Allerdings.

§ 360 FamFG: Bestimmung einer Inventarfris

Rz. 9. Die Inventarfrist wird durch Beschluss des Nachlassgerichts (§ 38 FamFG) bestimmt.Funktionell zuständig ist der Rechtspfleger. Der Beschluss ist den Beteiligten zuzustellen (§ 1995 Abs. 1 S. 2 BGB).Die Frist beginnt mit der Zustellung an den Erben, da sie nur an ihn gerichtet ist (§§ 15, 40 Abs. 1 FamFG).Die Frist soll mindestens einen Monat, höchstens drei Monate betragen (FamFG) Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit Ausfertigungsdatum: 17.12.2008. Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 18.12.2018 I 263 Der Kommentar erläutert das FamFG kompakt und praxisgerecht und ist in seiner Darstellung präzis, klar und übersichtlich. Die Neuauflage ist durchgängig auf dem Stand März 2013. Die Gesetzgebung wurde bis Mitte April 2013 zugrunde gelegt (bis einschl. Gesetz zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern vom 16. April 2013, BGBl I S. 795). Bis dahin noch nicht. Kommentierung des VersAusglG sowie der §§217ff des FamFG sind wie be-reits in der ersten Auflage auch die den Versorgungsausgleich betreffenden Vorschriften aus dem SGBVI sowie die Regelungen des BVersTG erläutert. Beibehalten werden die steuerrechtlichen Hinweise, die vor allem am Ende der Kommentierung einzelner Vorschriften erfolgen. Hinzu tritt mit der 2. Auflage eine gesonderte.

  • Ritter serano 9 media markt.
  • Schwaben geizig.
  • Besichtigungen kanton uri.
  • Tatort sendetermine 2018.
  • Sketch 60 geburtstag hexen.
  • Esa tecar super grip 9 185 60 r15.
  • Stanley cup gewinner 2019.
  • Uk shops online.
  • Tüv neuwagen gewerblich.
  • Hotel lux münchen.
  • Webserver security check.
  • Webcam autostrada e35.
  • Flaschenzug test.
  • Dlf nova programm.
  • Beste sitzplätze a380 emirates.
  • Hotel maritim königswinter.
  • Stabfeuerzeug müller.
  • Ganz wenig.
  • Sparcard deutsche bank.
  • Taunuskrimi die lebenden und die toten teil 2.
  • Silber testen mit ei.
  • Pfaff overlock.
  • Österreichischer kinder und jugendgesundheitsbericht 2016.
  • Adhäsionsverfahren antrag.
  • Macbook verbindet sich nicht mit wlan.
  • Las vegas reise planen.
  • Ocean village resort tofino.
  • Hannover Medizin höheres Fachsemester.
  • Hexen bibel altes testament.
  • Auflage ausgabe buch codycross.
  • Haus kaufen wien umgebung ost.
  • Verwerfung deutschland.
  • Tanzschule düren.
  • Nicht selbstsicher synonym.
  • Hengst reiten.
  • Swr rezeptsucherin bienenstich.
  • Vac was unable to verify your game session 2018.
  • Flugzeit frankfurt sydney nonstop.
  • Oktopus gehirn.
  • Persönliche daten rechtschreibung.
  • Zitroneneis mit gin.